Seesportclub Anklam e.V.
Kuttersegeln · Seesportmehrkampf · Knoten · Wurfleine · Tauklettern · Schwimmen · Laufen · Segeln Ixylon · Segeln Optimist · Segeln Seekreuzer · Kutterrudern · Wanderfahrten · Segellager News

 

Stand: 11.01.2018

 

Mitglied im

Deutschen
Seesportverband
e.V.

 

Mitglied im

Landesseesport-
verband
Mecklenburg-
Vorpommern e.V.

 

Saisonrückblick 2017

Der Seesportclub Anklam e.V. kann in diesem Jahr auf eine sehr erfolgreiche Seesportsaison zurück schauen.
Das Programm war mit vielen sportlichen Höhepunkten versehen, und mehrere gute und sehr gute Erfolge stehen auf der Habenseite des Vereins.

Am Pfingstwochenende war es endlich soweit. Der SSC Anklam startet in die Segelsaison 2017.  Ein Großteil der aktiven Seesportler aus Anklam traf sich zum Saisonbeginn beim Zingster Seesportclub um an der Traditionsregatta teilzunehmen. Erstmalig wurde das Ansegeln nicht in den einheimischen Gewässern durchgeführt. Um die Veranstaltung in Zingst zu unterstützen, haben wir beschlossen den Saisonbeginn in diesem Jahr nach Zingst zu verlegen.
Unsere Barkasse „Weisseritz“ wurde nach Zingst verholt und diente wie so oft als Unterkunft für die „Alten“. Die Kutter „Otto, „Tigris“, „Santa Fe“ kamen per Trailer nach Zingst. Nach einer gemütlichen Runde am Vorabend der Regatta, ging es dann am Sonnabend den 03.06. mit dem Rausschleppen zur Regattabahn los.
Geplant waren 4 Läufe, die auch bei teilweise besten Segelbedingungen durchgeführt wurden. Alle Anklamer Boote schlugen sich wacker im hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld. Immerhin war die Elite aus Teterow, Waren, Rostock und Wolgast mit von der Partie.
Am Ende konnte die Santa Fe einen klasse dritten Platz erkämpfen. Zwischen den anderen beiden Teams aus Anklam kam es zu einem spannenden Kampf, den am Ende die Juniorencrew des „Ottos“ für sich entscheiden konnte. Das war natürlich für die Jungs ein klasse Erfolg. Wobei man hier sagen sollte, das die Unterstützung von Thorsten Schliecker an Bord, bestimmt eine große Hilfe war. Am Ende sprang ein schöner 8. Platz heraus, die „Tigris“ wurde Neunter.  

Nach der schon erwähnten Pfingstregatta in Zingst, und dem Hiddenseepokal in Stralsund, ging es gleich nach Kiel zur Deutschen Meisterschaft im Kuttersegeln im Rahmen der Kieler Woche. Erstmalig war der Verein mit drei Booten in Kiel vertreten. Bei guten Segelbedingungen haben sich alle drei Crews super geschlagen. Die „Santa Fe“ konnte sogar einen Lauf für sich entscheiden. Am Ende sprang ein guter 5. Platz heraus. Die „Tigris“ belegte den 14. Platz, die „OTTOS“ kamen auf Platz 16. Zu den durchaus anspruchsvollen sportlichen Segeln gesellten sich ein paar schöne Stunden für die anwesenden Vereinsmitglieder. Ob beim traditionellen Fußballspiel (Jung gegen Alt sogar mit Olaf) oder das Bummeln über die Meile in Kiel, es wurde viel gelacht und gefeiert.

Das Fußballspiel entschieden im übrigen die Alten für sich. Ein ganz klares 5 : 5 war das Endergebnis.

Zwei Wochen später ging es nach Peenemünde zur Rudenregatta. Auch hier waren alle drei Anklamer Teams wieder am Start. Das Starterfeld in Peenemünde ist immer hervorragend und von der Qualität und Quantität kaum zu übertreffen. Die Rudenregatta war in diesem Jahr auch gleichzeitig der Grand Prix von MV. Das bedeutet das viele Punkte für die Landesrangliste im Kuttersegeln vergeben wurden. Der Santa Fe liegt das Revier um Peenemünde. Häufig konnten hier Platzierungen auf dem Treppchen erreicht werden. So auch in diesem Jahr.
Sieg der Santa Fe.
Wenn man die Punkterechnung sieht könnte man meinen das die Santa Fe mit Abstand gewonnen hat. Hier muss aber auf jeden Fall erwähnt werden, das wir im ersten Lauf von einem Fehler der führenden Boote aus Schwerin, Teterow und Rostock profitierten. Die „Tigris“ landete auf Platz 12 und die Jugend auf 17. Bei 27 gestarteten Booten ist auch das wieder ein sehr schönes Ergebnis.

Wiederum zwei Wochenenden später ging es wieder los. Auf nach Ueckermünde zum “Blauen Band vom Haff“.
Die Segelbedingungen auf dem Haff waren schwierig. Das verhinderte aber nicht die wohl beste Saisonleistung der „Tigriscrew“.
Ein klasse dritter Platz konnte am Ende verbucht werden. Die „Santa Fe“ konnte mit einem zweiten Platz auch wieder fleißig Punkte für die Rangliste sammeln.
Die Jungs mit ihrem „OTTO“ wurden 13.

Nahtlos nach Ueckermünde begann das Segellager. (Wanderfahrt)
Gemeinsam mit Seesportler aus Schwedt und Ueckermünde nahmen über 20 Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene vom Verein daran teil.
In diesem Jahr stand uns sogar eine Segelyacht zur Verfügung. Die Ausbildung fand natürlich wieder auf dem Kutter statt. Für die ganz Kleinen warn noch zwei „Optis“ vor Ort.( Peenemünde) Das Wetter spielt leider nicht ganz so mit. Der Dauerregen war schon ziemlich nervig. Zum Glück hatten wir das schöne Zelt vom Hafenverein Kamp. Am Ende konnten wir die Woche aber doch sehr sinnvoll für den Seesport nutzen. Für 2018 ist eine Neuauflage auf jeden Fall im Plan.
Nach einer Mückenschlacht in Swinemünde ging es zum Abschluss nach Vogelsang. Das ist die Heimat von Björn. Die Pommernregatta in der „heiligen Bucht“ stand an, und hier waren unsere Jungs die Pokalverteidiger. Die „heilige Bucht“ ist ein gutes Revier für die Ottocrew.
Auch in diesem Jahr konnte der erste Platz geholt werden.

Am ersten Augustwochenende fand die Regatta um das „Blaue Band vom Strelasund“ statt. Eine Traditionsveranstaltung der Kuttersegler.
Auch der SSC Anklam e.V. nimmt regelmäßig daran teil. 2017 waren wir mit drei Booten vertreten. Die Jugend mit ihrem „OttO“ segelte bei schönem Segelwetter auf Platz 13. Die „Tigris“, diesmal gesteuert von Thorsten Schliecker (Stefan war im Urlaub) erkämpfte einen 10. Platz. Die Santa Fe kam bei einem spannenden Finale auf der letzten halben Meile knapp hinter dem ersten ins Ziel und wurde Zweiter. Das gab nochmal wichtige Punkte für die Landesmeisterschaft.

Ab dann wurde sich hauptsächlich auf die Vorbereitungen für das Hansefest in Anklam konzentriert. Bestandteil des Hansefestes ist die Landesmeisterschaften im 1000 m Kutterrudern. Der Ausrichter ist der Seesportclub Anklam. Die Frauen und Männer des Vereins trainieren jedes Jahr von Anfang Mai bis August für diese Veranstaltung. In diesem Jahr starteten 19 Mannschaften (6 Frauen, 13 Männer). Die guten Trainingsleistungen haben sich im Wettkampf bestätigt. Beide Teams konnten den 2. Platz erkämpfen. Beide nur vom amtierenden Deutschen Meister geschlagen. Bei der Mänertruppe war der Abstand zum Sieger unter 2 sec !!!
Zudem konnten die Männer den Seriensieger der vergangenen Jahre stoppen. (Die Jungs von Tiefbau Sommerfeld) So ging das Wochenende mit zwei Vizelandesmeister für uns zu Ende.

Das Segelfinale der LM stand an. Als führender der Rangliste fuhren wir nach Schwerin. Die Jungs aus Waren mit ihrer „Cutty Sark“ waren die einzigen die die Santa Fe den Titel noch vor der Nase wegschnappen konnten. Voraussetzung war das sie die Regatta gewinnen, und man muss sagen das sie sich wirklich stark präsentierten und lange das Feld anführten. Am Ende hatten wir Schützenhilfe von unseren Freunden aus Teterow. Die „Resi“ hatte (wie vorher mit Hubert und Hangel abgesprochen) die Jungs von der Müritz noch abgefangen. Unsere eigene Platzierung hatte eigentlich keine Bedeutung mehr, soll aber erwähnt werden. Santa Fe Platz 8, Tigris Platz 11, Otto Platz 15.

Mit Zieldurchgang war klar : SANTA FE ist LANDESMEISTER  in M/V im Kuttersegeln

Das ist einer sportliche Erfolge für die Kuttersegler aus Anklam.

Der Saisonsegelabschluss  fand für uns traditionell in Anklam statt. Am letzten Wochenende traten 29 Teams aus 21 Vereinen aus mehreren Bundesländern die Reise nach Anklam an. Wir hatten eingeladen zum 27. „Anklamer Kuttertreffen“ zum Gedenken an Burkhard Neukirch. Hier muss auf jeden Fall vorrangig die starke Leistung unseres Versorgungsteams erwähnt werden. Was unsere Mädels da auf die Beine stellen sucht seines Gleichen. Also danke an alle Vereinsmitglieder die dazu beigetragen haben das unsere Veranstaltung auf so einem hohen Level durchgeführt wurde. Das ist im übrigen kein Eigenlob, sondern die Aussage und Meinung vieler Gäste.


Gesegelt wurde natürlich auch. Tja, und hier setzte sich der Seriensieger aus Teterow durch. Die „Teamwork“ kam zum 9. Mal in Folge auf Platz 1 ins Ziel. Starke Leistung, zumal die angetretene Kongruenz wirklich stark ist. Bis auf wenige Ausnahmen waren die top 20 der Rangliste am Start. Gefreut haben wir uns aber auch über den Besuch von Traditionsvereine wie Krakow am See, Wendisch Rietz, Gotha, Dresden, Bautzen (zum ersten mal) und Leipzig.

Das Seesportjahr ging mit zwei Arbeitseinsätzen und der Weihnachtsfeier zu Ende. An zwei Sonnabend im Dezember würde nochmal richtig rangeklotzt. Zwei alte Baracken wurden abgerissen und  entsorgt. Dazu kam noch das Beschneiden der Bäume mit anschließenden Schreddern der Äste.
Die „Weisseritz“ ging noch frisch gestrichen ins Wasser.


Der erste Januar kann also kommen. Die traditionelle Ausfahrt zu Neujahr nach Zecherin (wenn Eisfrei) ist eingeplant.    
          
  

Ansegeln 2016

Vereinsgeschichte

Der Seesportclub Anklam e.V. wurde am 06.03.1990 gegründet. Seinen Ursprung hat der Verein schon in den sechziger Jahren als eine Sektion der damaligen Gesellschaft für Sport und Technik (GST) in der DDR. ...mehr

 

 


Trainingszeiten
zum
Kutterrudern
2017

...mehr



Die "Wappen von Anklam" ist aus der Hornwerft zurück.

...mehr


SOS ∙∙∙ SOS ∙∙∙ SOS


"Wappen von Anklam"

Spendenaufruf / Donation call
Download

Deutsch / German

Englisch / English

SOS ∙∙∙ SOS ∙∙∙ SOS

Flyer

SOS ∙∙∙ SOS ∙∙∙ SOS

 

 

 

 

 

Schnupperkurs "Seesport" für Schüler

Wir laden alle seesportinteressierten Kinder und Jugendliche ein, sich bei uns das Vereinsleben anzusehen und insbesondere den Seesport in seinen vielen Facetten kennen zu lernen. Antreffen könnt Ihr uns an den Vereinstagen Dienstag und Donnerstag auf dem Seesportgelände am Schanzenberg. (Vereinstage)

„Seesport ist das, was ein Seemann braucht, um zu überleben.“

Seesport ist ein Mehrkampf, der aus dem Wettstreit einzelner Besatzungen von Schiffen entstand. In der modernen Form des Seesports in Deutschland sind folgende Disziplinen vertreten: ZK10 Kuttersegeln, ZK10 Kutterrudern, Jollenmehrkampf (Ixylon, 420er, Optimist), Seesportmehrkampf (Knoten, Wurfleine, Schwimmen, Laufen, Tauklettern)


Wir widmen uns der Kinder- und Jugendarbeit im Sinne der seemännischen Tradition. Wir bieten den Kindern eine sinnvolle Freizeitgestaltung, in der wir ihnen maritime Kenntnisse in Theorie und Praxis vermitteln und gleichzeitig auch den Ehrgeiz wecken sich leistungssportlich zu betätigen. Die Kinder und Jugendlichen haben die Möglichkeit sich individuell und frei zu Persönlichkeiten zu entwickeln und Ihren Seesportführerschein zu erhalten.